Echte Champions

Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt!
Denn der Pudelmann entpuppt sich als Puppy, als Doggy, der bellt, aber nicht beißt.

Er wütet lauthals an unserem Tisch, furchteinflößend, wüst und ungestüm. Aber als endlich ein altes Ehepaar aufsteht und zwischen diese unglaubliche Farce geht und den Pudelmann mit vereinten Kräften in seine Schranken weist, da ist der Spuk zu Ende. Der Pudelmann im Rückwärtsgang. Abgeführt von zwei Rentnern. Ha! Der Pudelmann schäumt. Und ich fordere natürlich lauthals seinen Kampf! Meinen Kampf. Komm doch, Du alter Feigling! Ich werde Dich zerdrücken! Aus Deinem Pudel werde ich mir einen Lampenschirm nähen! Zerquetschen werde ich Dich, wie eine reife Zitrone! Deinen Pudel gibt´s zum Lunch mit Knobi und Chilli. Scharf angebraten!

Der Pudelmann taumelt – KO, ausgeknockt.

Zeit für meinen Burrito. Schon zu lange habe ich Dich vernachlässigt. Du bist ja schon ganz kalt, Du köstliches Ding aus Unter-Mexikanesien…

Die Nacht verschwimmt. Zwischen Casinos und ventikulierten Bar-Tresen, verloren gegangenen Freunden und eiskalten Dancefloors…

Der nächste Morgen auf SCOOBY holt uns alle zurück ins Leben.

Jawoll, we are alive! Allesamt sind da, niemand fehlt und niemandem fehlt etwas.

Zu Rührei und Bacon scherzen und lachen wir und imitieren den Pudelmann von letzter Nacht.

Buuuuhaaaaaä!

Wir steigen auf die alte Festung FORT LOUIS und dann muss auch Adrian schon die Sachen packen, um seinen Flieger zu kriegen.

Wir beschließen den Rest des Nachmittags in der SUNSET BAR auf der holländischen Seite direkt vor der Rollbahn zu verbringen. Und da stehen wir und quatschen und genießen die letzten Stunden mit unseren BVI-Freunden und da ist er plötzlich wieder! 

Der Pudelmann. Ich sehe ihn zuerst aus dem Augenwinkel und denke an eine Halluzination. Doch dann schüttle ich mich, blinzele zweimal und öffnen meine Augen erneut, aber ER ist immer noch da: der Pudelmann, mit Pudel im Arm! Und er schaut zu uns rüber… Wir alle drehen uns erschrocken zur Bar, so dass er uns bitte schön nicht sieht… 

Wie viele Bars gibt es hier auf dieser Insel?
Wieso ist DER jetzt genau hier?!

Instinktiv nehme ich schon wieder meine Uhr ab, schließe meine Hosentaschen und ziehe meinen Gürtel stramm. Und dann geht es wieder los:

Der Pudelmann stürmt zu uns rüber!

Schnurstracks auf Diana und Jayne zu.

Und….

Denn Diana dachte heute Morgen „ich bin mal besonders witzig und ziehe mein Pudel-T-Shirt an“.

Ein Shirt mit zwei Königspudel, Beinchen rasiert, Männchen und Weibchen.

Sehr präsent. Sehr schön und außergewöhnlich.

Das Shirt hat den Pudelmann angelockt, schon von der Ferne, wie der Honig die Biene.

Ich halte den Atem an, als der alte Krieger stolpernd direkt vor Diana zum Stehen kommt. Und kann´s kaum glauben, dass wir uns keine 24 Stunden später schon wieder gegenüberstehen.

„I like your shirt! You seem to like poodles!?“.

Diana sagt gar nichts vor Schreck, alle anderen sind schockgefrostet, doch der Pudelmann stolpert weiter… Der Pudelmann kann sich augenscheinlich an nichts mehr erinnern.

Mir langt´s – wir gehen!

Ein paar Stunden später muss Adrian los, zurück auf die BVIs.

Nick trifft sich Morgen mit Kevin und Collin, um am BUDGET MARINE Match Race im Rahmen der HEINEKEN REGATTA teilzunehmen.

Die beiden kommen dann auch und zu dritt fahren die Verrückten ein Rennen nach dem anderen, als ob es kein Morgen geben würde. Match Race ist jeder gegen jeden, immer zwei Boote gegeneinander. Unglaublich schnell, unglaublich aggressiv. Super packend. Von morgens bis spät nachmittags. Bei Wind und Regen. Und „unsere Jungs“ kämpfen und machen das Unmögliche wahr…

Diana und ich sitzen im Yacht Club Sint Maarten und schauen staunend mit offenen Mündern zu. Die Spannung ist kaum zu ertragen und die Rennen sind unglaublich packend! Und am Ende siegen unsere Jungs! WOW!

Zur Siegerehrung gibt’s die Siegesprämie überreicht, in Form des obligatorisch überdimensionalen Schecks: 5.000 Dollar! Für die Drei hat sich der Tag gelohnt – breites Grinsen in die Kameras, wie echte Champions!

Jayne ist bereits am frühen Morgen zurück nach TORTOLA.

NICK fliegt mit Kevin und Collin zurück – nachdem die 5.000 Dollar gewinnbringend auf St. Martin angelegt wurden…;-)) It was a great time, guys! See you soon…

Auch wir beide „packen“ und machen das Boot startklar.

Es soll nach ANGUILLA gehen, zu dieser schönsten aller unterschätzten Inseln.

Wenn St. Martin uns denn lässt…

 

Photocredit: Thanks to Budget Marine, Sint Maarten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s